"Reif für die Insel"

 Zwei Gymnasial- und eine Haupt-/Realschulklasse bringen ab dieser Woche laut Schulleiterin Monika Hundertmark "neuen Schwung" in die Gesamtschule Schwingbach. Am Montagnachmittag gab es zunächst einen Gottesdienst und anschließend die Einschulung mit unterhaltsamem Programm in der auf maximale Größe erweiterten neuen Aula der Schule.

Gymnasialzweigleiterin Elke Schäfer führte durch den kurzweiligen Nachmittag mit Beiträgen der immer routinierter zusammenspielenden Schulband, eines Handglockenquartetts und der sechsten Klassen. Sie glänzten vor allem mit Tänzen und einem witzigen Lied darüber, wie Wolfgang Amadeus (Mozart) wohl heutzutage auftreten würde.

Bürgermeister Christof Heller beglückwünschte die neuen Schüler/innen und ihre Eltern zu ihrer wohnortnahen Schulwahl und sagte den Neuen voraus, nach der Grundschulzeit würden sie jetzt "durch die Decke" gehen. Gleichzeitig forderte er sie auf, ihre Möglichkeiten zu nutzen, und warb für aktive Mitwirkung im Hüttenberger Jugendparlament.

Die Schulleiterin hatte sich für die Begrüßung der Fünfer dieses Mal das Bild von der Schule als Insel ausgesucht. Die Neuen seien "reif für die neue Insel" im Meer ihres Lebens. Eine anschauliche Geschichte um einen weisen Insulaner machte klar, dass es vor allem auf einen selbst ankommt, wenn man mit seinen Mitmenschen ein erfreuliches Miteinander erleben will. Abschließend widmete Frau Hundertmark den Neu-Insulanern einen Spruch von Achim von Arnim, in dem er die Schüler/innen auffordert, sich Zeit zum Glücklichsein, zum Spielen und zum Lesen zu nehmen.

Nachdem die neuen Klassen ihre Klassenlehrer/innen (Frau Wittorf, Herrn Schreier, Frau Junghans) und ihre Paten aus den zehnten Klassen kennen gelernt und eine Blume für das Klassenzimmer erhalten hatten, begaben sie sich zusammen in die erste gemeinsame Stunde, während die Eltern noch weitere Informationen zur Schule erhielten und sich in der Mensa kulinarisch stärken konnten. Die Gesamtschule Schwingbach heißt alle neuen Fünfer ganz herzlich willkommen.

 

(Text & Foto: Axel Cordes)