Besuch im Gießener Stadttheater

„Schick in TSCHICK“ – Das war das Motto der Klassen 10d, 10e und 10f für den Besuch des Theaterstückes „TSCHICK“. Der Jugendroman von Wolfgang Herrndorf,  2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, bildet die Grundlage für den seit einiger Zeit mit großem Erfolg auf vielen deutschen Theaterbühnen in Szene gesetzten Road-Movie. Die Lektüre wurde zuvor im Deutschunterricht behandelt. Dabei setzten sich die Schüler mit den beiden Jungs Maik und Tschick auseinander, deren bisheriges Leben nicht unterschiedlicher hätte sein können. Mit einem geknackten Lada geht es während der Sommerferien auf eine unvergessliche Reise quer durch Deutschland. Abdul M. Kunze, Regisseur des Kinder- und Jugendtheaters am Stadttheater Gießen, stimmte die Schüler im Vorfeld bei einem Schulbesuch auf die Inszenierung ein. Nach dem Besuch der Vorstellung führte er die Zehntklässler auf sehr amüsante Art und Weise in die Geheimnisse der Theaterwelt. Dabei verriet er, wie Theater hinter den Kulissen funktioniert.