Arbeitsgemeinschaften (AG´s)

Unser Angebot an AG´s

An der Gesamtschule Schwingbach werden zahlreiche AGs angeboten. Einige davon sind echte Dauerbrenner wie z.B. die Kletter-AG mit ihrem Leiter Herrn Hubert und die Fussball-AG bei Herrn Finke. 

Andere dagegen sind in diesem Schuljahr brandneu: Die Leichtathletik AG bei Frau Hendrich oder die Wasserski- und Wakeboard-AG bei Herrn Wluka.

Bitte beachtet die Informationen hier auf der Homepage zu den einzelnen  AGs, in denen es um eventuelle Kosten, um benötigtes Material oder um den Transport zur AG geht. 

Um an einer AG teilzunehmen, muss man die AG einfach nur regelmäßig besuchen oder sich mit dem Anmeldeformular, das man über den Klassenlehrer, das Sekretariat oder über die Homepage der Schule hier erhält, anmelden. Nach dem Ausfüllen kann man das Formular beim Klassenlehrer oder im Sekretariat abgeben. Frau Heimann als Ganztagskoordinatorin sammelt die Anmeldungen.

Netzwerktreffen der Digitalen Helden in Dauborn

Die Digitale Helden der Partnerschulen: Philippinum Weilburg, Mankelschule Weilburg, Gesamtschule Schwingenbach Rechtenbach, Westerwaldschule Waldernbach, Freiherr-vom-Stein Schule Hünfelden-Dauborn, leider fehlt die Taunusschule Bad Camberg

Workshop an der Freiherr-vom-Stein Schule in Hünfelden-Dauborn

Am Mittwoch, den 22.11.2017 war es endlich soweit....

Das Digitale Helden Netzwerktreffen fand in Dauborn statt. Zwischen 08.30 und 09.00 Uhr kamen die Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrkräfte der Schulen an. Nach einem herzlichen Willkommen und dem ersten Austausch der Helden, konnte der Tag beginnen. Die Schulleiterin der Freiherr-vom-Stein Schule, Frau Lehnert, begrüßte die Digitalen Helden und zeigte noch einmal die Wichtigkeit der Arbeit der Digitalen Helden auf und lobte die anwesenden Schülerinnen und Schülern für ihr großes Engagement.

 


Expertenvortrag: Sicherheit im Umgang mit dem Internet

 

Die Digitalen Helden Begleiterinnen der Freiherr-vom-Stein Schule, Lisa Kupetz und Julia Eckhardt, konnten in diesem Jahr eine Expertin einladen, die einen Vortrag mit Gruppenphasen für die Schülerinnen und Schüler vorbereitete. Das erste Thema, das angesprochen wurde, lautete: Virus, Würmer und Trojaner. Die Expertin erläuterte den Unterschied: der Virus bleibt auf dem eigenen PC, der Wurm verbreitet sich zum Beispiel durch E-Mails oder USB- Sticks und der Trojaner gibt sich beispielsweise als Computerprogramm aus und bringt somit einen Virus oder Wurm auf den PC. Dies merkt man häufig, da dann meist ein heruntergeladenes Programm nicht funktioniert.

Im Anschluss daran wies die Expertin auf das Urheberrecht hin und brachte schülernahe Beispiele. Sie erwähnte, dass das Herunterladen von Kinofilmen über Internetseiten wie kinox.to verboten ist und eine Strafe von mehrere tausend Euro nach sich zieht. Außerdem wurde erklärt, dass diese illegalen Seiten meist voll mit Viren und Würmern sind und man sich diese schon durch alleiniges Aufrufen der Seite einfangen kann.

Ein weiteres wichtiges Thema erarbeiteten sich die Digitalen Helden anhand des Filmes „Verklickt“ in Gruppenarbeit: Cybermobbing. Die Schülerinnen und Schüler analysierten den Film anhand von Leitfragen aus drei unterschiedlichen Perspektiven: Täter, Betroffene und Helfer und tauschten sich nach einer Gruppenphase über ihre Ergebnisse aus.

Als nächster Punkt wurde das Thema Cybergrooming angesprochen. Cybergrooming bedeutet, dass Erwachsene über das Internet unerkannt mit Kindern in Kontakt treten und sich als Gleichaltrige ausgeben. Diese Handlungen sind zumeist sexuell motiviert.

Danach sprach die Expertin die Sicherheitseinstellungen bei häufig genutzten Apps wie Instagram, Snapchat und WhatsApp an. Es entstanden rege Diskussionen über das Verhalten der Schülerinnen und Schüler im Internet. Dabei ging es insbesondere um private und öffentliche Profileinstellungen sowie das Posten von Bildern. 

 

Die gemeinsame Mittagspause nutzten die Schülerinnen und Schüler, um sich auszutauschen und vor allem die Junioren hatten nun die Möglichkeit, die anderen Digitalen Helden kennenzulernen.


Nach der Pause erfolgte eine einstündige Arbeitsphase in Kleingruppen, die sich jeweils aus Senioren oder Junioren aus den unterschiedlichen Schulen zusammensetzten. Angeleitet durch die Digitalen Helden der FvSS erarbeiteten die Gruppen Leitfäden zu den am Morgen erarbeiteten Themen.

 

 

Zum Abschluss des Workshops erfolgte ein „Blitzlicht“, in dem die Digitalen Helden die Möglichkeit bekamen, den ereignisreichen Tag zu reflektieren. Die Vorfreude auf den nächsten Präsenzworkshop, der im Februar in Waldernbach stattfindet, war den Schülerinnen und Schülern anzumerken und auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich bereits jetzt auf ein nächstes Wiedersehen und den regen Austausch.

 

 

(Text & Fotos: Julia Eckhardt & Lisa Kupetz, Freiherr-von-Stein-Schule Dauborn)

 

 

 

Kletter-AG der GS Schwingbach

Seit dem Schuljahr 2015/ 2016 gibt es eine Kletter-AG an der GSS. 

Geleitet wird diese von Herrn Hubert, der einmal monatlich mit etwa 15 Schülerinnen und Schülern das nahegelegene Kletterzentrum "Cube" in Wetzlar besucht.

Geklettert wird in Kleingruppen an der Steilwand am Seil oder im Boulderbereich.

Interessierte Schülerinnen und Schüler dürfen sich gerne mit Herrn Hubert in Verbindung setzen.

Leica "Frame the Moment" - Ein Projekt der Foto-AG

Annika Schmitt, 9g
Annika Schmitt & Melina Lehnhart, 9g/ 9d
Annika Schmitt & Melina Lehnhart, 9g/ 9d
Annika Winkens, 6b
Jens Hubert
Lia Müller, 5b
Lucas Neudeck, Hamza Ahnin & Jason Rothe

Es duftet in der Koch AG!


„Lecker, Bratäpfel!“ So klang es mehrfach am letzten Mittwoch, dem 12.11.2014, als es im Untergeschoss verführerisch weihnachtlich roch. Die Koch AG bereitete in der Lehrküche weihnachtliche Brat-Äpfel zu!

Seit Beginn des Schuljahres kochen, backen und braten dort interessierte Schülerinnen und Schüler am Mittwochnachmittag. Mit Frau Scheidemann als Leiterin konnten wir eine begeisterte Köchin und Bäckerin als Leiterin gewinnen, die wertvolle Tipps und leckere Rezepte zum einfachen Nachkochen und Backen anbietet. Die Kreationen können stets von den Schülerinnen und Schülern mitbestimmt werden, so dass sich hier jeder am Kochtopf und am Backblech austoben kann.