H-Konzept ab Klasse 5 an der Gesamtschule Schwingbach

 

Haupt- und Realschulklassen gehen seit Sommer eigene, voneinander getrennte Wege zum Erfolg

 

Als die Schulgemeinde sich vor zwei Jahren entschloss, eine jahrgangsübergreifende Hauptschulklasse einzurichten, wusste noch niemand, dass es wirklich ein solcher Erfolg sein würde. Schülerinnen und Schüler zweier Jahrgangstufen werden in einer Klasse gemeinsam unterrichtet. https://www.gs-schwingbach.de/

Der Lernerfolg stellte sich ein, die Lernatmosphäre entwickelte sich positiv und die Schülerinnen und Schüler der ersten jahrgangsübergreifenden Hauptschulklasse entwickelten Selbstbewusstsein.

Die beobachteten Effekte traten auch in der im letzten Jahr eingerichteten zweiten Hauptschulklasse ein. Deshalb wird es ab dem Sommer 2018, also mit Beginn des kommenden Schuljahres, nur noch getrennte Haupt-, Real- und Gymnasialklassen an der GS Schwingbach geben.

Für die Gymnasiasten an der GS Schwingbach ist es schon lange selbstverständlich, dass man unter sich ist und auf gymnasialem Niveau lernt. Auch die Realschüler lernen auf Realschulniveau ganz unter sich.

Gut vorbereitet in die zentrale Abschlussprüfung zu gehen ist das Ziel. Und danach? Danach geht es entweder in die Ausbildung, zur Fachoberschule oder mit einem qualifizierenden Realschulabschluss in die gymnasiale Oberstufe, also zum Abitur.

Der Hauptschulzweig steht mit der vollständigen Umsetzung des Konzeptes besonders im Fokus.

In den jahrgangsübergreifenden Hauptschulklassen lernen die Jüngeren von den Älteren. Man ist unter sich und kann bei angemessenem Anspruch endlich richtig gute Noten schreiben. Ein ganz besonderes Augenmerk wird auf den Umgang miteinander gelegt. Gegenseitige Wertschätzung und Lob, das Lernen lernen, Ordnung in Mappe und Ranzen halten, aber auch Umgangsformen stehen mit an vorderster Stelle und sind die Voraussetzung für erfolgreiches Lernen.

Ein Team von Lehrkräften, die absolut hinter diesem Konzept stehen, unterstützt die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum Abschluss, erkennt ihre Stärken und fördert sie individuell. Neben der Leistung stehen gerade im Hauptschulzweig auch Softskills im Mittelpunkt. Unsere Lehrkräfte wissen, dass gerade diese ausschlaggebend sein können, wenn Bewerber auf einen Ausbildungsplatz ähnlich gut qualifiziert sind.

Das Konzept geht auf: Wenn man in die Gesichter der Schülerinnen und Schüler blickt, sieht man selbstbewusste junge Leute, die offensichtlich genau wissen, was sie wollen. Junge Menschen mit guten Umgangsformen, die man mit einem guten Gefühl in die Ausbildung gehen lassen kann – oder in weiterführende Schulen – auch mit einem Hauptschulabschluss ist alles möglich!

Mit der vollständigen Trennung der Schulzweige erfahren der Realschulzweig und der Hauptschulzweig eine Aufwertung.

Ein Wechsel zwischen den einzelnen Schulzweigen bleibt natürlich weiter möglich – auch „nach oben“. Und ein solcher Wechsel vom Hauptschulzweig in den Realschulzweig, aber auch vom Realschulzweig in den Gymnasialzweig kommt in der GS Schwingbach dank der ganzheitlichen Betrachtung und Förderung eines jeden Schülers und einer jeden Schülerin tatsächlich öfter vor.