Protokoll der Mitgliederversammlung

des Vereins der Freunde und Förderer der Gesamtschule Schwingbach

 

Ort:
Bibliothek der Gesamtschule Schwingbach

Datum:
31.03.2006, 19:40 – 21:50

Versammlungsleiter:
Ralf Elett

Schriftführer:
Dieter Olms

Anzahl der erschienenen Mitglieder:
15


Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Geschäftsbericht des Vorsitzenden
  3. Bericht des Schriftführers
  4. Kassenbericht des Kassenwarts
  5. Prüfbericht der Rechnungsprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl der Rechnungsprüfer
  8. Neufassung der Satzung(Erläuterung und Beschlussfassung)
  9. Ausblick 2006
  10. Vorstellung der Anträge der Fachbereiche
  11. Aktivitäten 2006

zu TOP 1: Begrüßung

Herr Elett begrüßt die Anwesenden und weist darauf hin, dass satzungsgemäß unter Angabe der Tagesordnung eingeladen wurde. Anträge sind nicht beim Vorstand eingegangen.

Er stellt die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest - neben 7 Vorstandsmitgliedern sind 8 weitere Mitglieder anwesend.


zu TOP 2: Geschäftsbericht des Vorsitzenden

Anhand einer projizierten Präsentation stellt Herr Elett die Aktivitäten des letzten Jahres vor.  Die Anzahl der Mitglieder beträgt 246.

Aus der Versammlung wurden 2 Anregungen genannt:

- Zur Verbesserung der Personalsituation in der Bibliothek könnte mit der Gemeinde Hüttenberg zusammengearbeitet werden.

- Der Förderverein könnte Gelder aus dem „Lotto-Pool“ erhalten. Dazu müsste ein Antrag für ein Projekt gestellt werden.


zu TOP 3: Bericht des Schriftführers

Herr Olms verweist auf die Homepage des Fördervereins (www.foerderverein-gs-schwingbach.de), auf der über die Aktivitäten des letzten Jahres berichtet wird. Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird ebenfalls auf der Homepage veröffentlicht.


zu TOP 4: Kassenbericht des Kassenwarts

Frau Pokluda trägt den Kassenbericht vor. Im Jahr 2005 betrugen die Einnahmen 8.600,63 € und die Ausgaben: 6.566,24 €.

In 2005 wurde die Steuererklärung 2004 mit den Rechnungslegungen für die Jahre 2002,2003,2004 beim Finanzamt eingereicht. Da sich keine Beanstandungen ergeben haben, erteilte das Finanzamt im Veranlagungsverfahren für den überprüften Zeitraum einen Freistellungsbescheid.

Nach Vorlage des Freistellungsbescheides bei der Sparkasse Wetzlar in 2006 wurden dem Konto des FV GS die Zinsabschlagsteuer einschl. Solidaritätszuschlag für die Jahre 2003 bis 2005 gutgeschrieben.


zu TOP 5: Prüfbericht der Rechnungsprüfer

Die Kassenprüferinnen waren Petra Schomber und Sabine Schmidt. Sie bestätigen eine ordnungsgemäße und gute Führung der Kasse.


zu TOP 6: Entlastung des Vorstandes

Die Entlastung des Vorstandes wird beantragt. Die Abstimmung erfolgt per Handzeichen. Der Entlastung wird mit 8 Ja-Stimmen / 0 Nein-Stimmen / 0 Enthaltungen stattgegeben.


zu TOP 7: Wahl der Rechnungsprüfer

Die Wahl der Kassenprüferinnen erfolgt per Handzeichen. Es werden mit 13 Ja-Stimmen / 0 Nein-Stimmen / 2 Enthaltungen Astrid Konrad und Sabine Schmidt gewählt.


zu TOP 8: Neufassung der Satzung(Erläuterung und Beschlussfassung)

Die Neufassung der Satzung wird vorgestellt. Die Abstimmung über die Annahme der neuen Satzung erfolgt per Handzeichen. Mit 15 Ja-Stimmen / 0 Nein-Stimmen / 0 Enthaltungen wird die neue Satzung angenommen.


zu TOP 9: Ausblick 2006

a) Vorstellung der Anträge der Fachbereiche

Zuletzt sind folgende Anträge für Förderungen der Fachbereiche eingegangen:

Biologie
Hundeskelett - 520 €

Latein
Lehrbücher - 130 €

Musik
Boomhawkers + Trommel - 200 €

Sport
Bälle und tragbare Tore - 200-250 €

Kunst
Ausstattung für Keramikwerkstatt - 300 €

Über die Zuweisung der Gelder wird der Vorstand entscheiden und die Fachbereiche informieren.

Frau Koch-Schneider stellt den Antrag:

Die beiden Beschlüsse aus der Mitgliederversammlung vom 15.02.2005

- „2 Jahresbeitragsaufkommen sollen als Rücklage einbehalten werden.“

- „Für Beträge, die über die 2 Jahresbeitragsaufkommen hinausgehen, wird der Vorstand authorisiert zu entscheiden, welcher Fachbereich gefördert werden soll.“

sollen aufgehoben werden. Die Abstimmung erfolgt per Handzeichen. Der Antrag wird mit 15 Ja-Stimmen / 0 Nein-Stimmen / 0 Enthaltungen angenommen.


b) Aktivitäten 2006

Ein Ehemaligentreffen soll am 09.09.2006 stattfinden. Der Überschuss soll zu gleichen Teilen für

- Sportgeräte in der Turnhalle

- Ausstattung eines naturwissenschaftlichen Arbeitsraumes

verwendet werden. Es erfolgt eine Abstimmung per Handzeichen, ob der Überschuss für diese beiden Maßnahmen verwendet werden soll. Mit 15 Ja-Stimmen / 0 Nein-Stimmen / 0 Enthaltungen erfolgt die Zustimmung.

Herr Grebe berichtet über Konzepte und Angebote, die zur Umgestaltung der naturwissenschaftlichen Räume vorliegen. Mit dem Schulträger will er die Möglichkeit der Mischfinanzierung klären. Für die Sportgeräte in der Turnhalle will Herr Grebe eine Bewertung beauftragen, die aufzeigen soll, welche Geräte repariert werden können bzw. wo eine Neuanschaffung notwendig ist. Mit dem Fachbereich Sport soll ein Nutzungskonzept für die Sporthallen (Hüttenberg, Rechtenbach und Volpertshausen), sowie das Schwimmbad in Hüttenberg erstellt werden.

Schulübergreifend soll die Nutzung und Ausstattung der Sporthallen mit der Gemeinde Hüttenberg geplant werden. Hr. Lang bittet den Bürgermeister, die Vereine (TV Hüttenberg, SG Rechtenbach, TuS Vollnkirchen) und Schulen (Grundschulen Hüttenberg und Rechtenbach, Gesamtschule Schwingbach) zu einem gemeinsamen Treffen einzuladen.